Skip to main content

Telekom Cloud Test

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn

Die Deutsche Telekom bietet ihren Usern einen kostenlosen Cloud-Speicher von bis zu 25 Gigabyte an.In den Service der Telekomcloud sind verschiedene weitere Angebote der Telekom mit eingebunden, unter anderem Entertain und E-Mail Plus. Der Speicher ist für jeden zugänglich und erhältlich egal ob Telekom Kunde oder nicht. Unter der Telekomcloud. Die Idee und das Konzept der Telekomcloud wurden erstmals auf der Cebit 2009 vorgestellt in der jetzigen Form ist das Produkt aber erst seit September 2011 unter dem Namen Telekomcloud erhältlich. Der Kern dieses Cloud-Speichers ist das sog. Telekom Mediencenter. Dort findet man unter anderem Services wie den Telekom Music Shop und einen kostenlosen E-Mail-Dienst und eben auch den kostenlosen 25 Gigabyte großen Online-Speicher.

 

Das Webinterface der Telekomcloud ist sehr benutzerfreundlich und übersichtlich gestaltet auch Laien finden sich hier schnell zurecht und können den Service in vollem Umfang nutzen. Sollten doch einmal Fragen aufkommen, kann man sich wahlweise an das Hilfe-Forum oder die kostenlose User-Hotline wenden. Zusätzlich dazu steht auch noch eine umfangreiche und einfach verständliche Online-Hilfe zur Verfügung. Über das Web-Interface kann man die Inhalte seiner Cloud ganz einfach mit Freunden oder Bekannten teilen. Sollten einem die 25 GB kostenloser Speicher nicht ausreichen, kann man sich für monatlich 4,99 € zusätzliche 10 Gigabyte Cloud-Speicher buchen oder auch 5 Gigabyte für 2,99 € pro Monat. Das Abo kann jeden Monat gekündigt werden.

 

In puncto Sicherheit kann die Telekom als größter deutscher Telekommunikationsanbieter mit langjähriger und umfangreicher Erfahrung mit Datenschutz und Datensicherheit aufwarten. Die Telekomcloud ist TÜV geprüft und die Sicherheit ist auch von diesem zertifiziert. Um User vor etwaigen Datenverlusten zu bewahren, werden die Daten nicht nur in einem Rechenzentrum gespeichert, sondern auf vielen Weiteren gespiegelt um den User so maximalen Schutz vor Datenverlust oder Ausfall zu bieten. Der Datenverkehr zwischen Cloud-Speicher und PC des Users funktioniert über eine verschlüsselte Verbindung.

 

Über die mitgelieferte Software kann man die Telekomcloud ähnlich einer Festplatte in den Computer einbinden und so kann man den Speicher dann auch nutzen. Leider kann man die Daten zwischen PC und Cloud mithilfe der Software nicht automatisch synchronisieren. Auf seine Daten kann man über den Computer mithilfe der Software zugreifen oder aber über das Webinterface. Smartphone Nutzer können mit ihrem iPhone oder Android Gerät ganz einfach über die passenden Apps auf ihren Cloud-Speicher zugreifen. Ist man Kunde bei Telekom Entertain kann man den Cloud-Space auch als Festplatte für den Fernseher nutzen und auch über diesen darauf zugreifen, um beispielsweise einen Film oder etwas Musik abzuspielen. Auf der Telekomcloud kann man alle Dateiformate ohne Einschränkungen nutzen der Transfer ist bei der kostenlosen 25 Gigabyte Variante der Telekom auf 100 Gigabyte pro Monate limitiert.

 

Fazit

 

Die Telekomcloud bietet alles, was man von einem modernen Cloudspeicher erwartet. Die kostenlosen 25 Gigabyte Online Speicher sind sehr stattlich aber auch die kostenpflichtigen Speichererweiterungen sind günstig und damit ein sehr gutes Angebot.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 3.7/5 (10 votes cast)
Telekom Cloud Test, 3.7 out of 5 based on 10 ratings
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *