Skip to main content

Google Drive Test

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn

Mit Google Drive hat selbst der Internetriese Google seine eigene Cloud. Bereits 2006 veröffentlichte das Unternehmen diesen Webdienst, damals unter dem Namen Google Docs bzw. Spreadsheets. Zu Beginn waren es nämlich zwei verschiedene Dienste, die später zusammengefügt wurden. In Deutschland erschien die Anwendung etwas später, als Google Test & Tabellen. Darin steckt schon das, was das heutige Google Drive von anderen Clouds abhebt. Quasi das Office in der Cloud. Zur mittlerweile zum Standard gewordenen Synchronisationsdienst sind noch Funktionen zur Text- und Tabellenkalkulation vorhanden. Zwar ist das Angebot damit nicht so umfangreich wie ein richtiges Office-System, aber durchaus nützlich, z. B. für unterwegs.

2011 fügte das Unternehmen weitere Funktionen hinzu und aus Text & Tabellen wurde Google Drive. Mit Drive hat man zudem auch automatisch Zugang zu seinem Google+ Konto und den Google Mail Dienst. Allerdings ist für den Download ein Google+ Konto nötig. Google Drive ist verfügbar für PC und Mac, Chrome OS und alle Android-Geräte. In Kürze soll Drive auch auf dem iPhone und dem iPad nutzbar sein. Einige Webbrowser werden nicht unterstützt, weil sie teilweise technische Einschränkungen vorweisen. Die offiziell unterstützten Webbrowser sind Google Chrome, Firefox, Safari und Internet Explorer. Aber auch andere Browser sind zum größten Teil zur gemeinsamen Verwendung möglich.

 

Die Textverarbeitung in dieser Cloud verfügt über einen Formeleditor. Zudem lassen sich über E-Mail Diskussionen führen.  Wenn Sie also gerade zusammen mit einem Arbeitskollegen an einem Dokument arbeiten, können Sie nicht nur beide darauf zugreifen, sondern auch noch darüber sprechen. So sind Sie deutlich flexibler, und können auch während sie unterwegs sind in Gruppen arbeiten. Neben der Tabellenkalkulation können Sie auch noch Bildschirmpräsentationen gestalten. Wie in den meisten bekannten Office-Systemen vorhanden, enthält diese Funktion alle wichtigen Grundfunktionen. Sie können sogar Bilder und Videos in ihre Präsentation einfügen. Möchten Sie das ein Kollege Ihre Präsentation hält? Durch die schnelle und zuverlässige Synchronisation ist das kein Problem.

 

In Tests erhielt die Google Cloud eine Testnote überwiegend gut bis sehr gut. Das Ergebnis bestätigt die Qualität von Google Drive und weist sie als zuverlässig aus. Die volle Punktzahl erhielt das System in den Bereichen „Bestellung“, „Beschränkungen“ und „Kosten“. Zum Thema Kostenfaktor lässt sich sagen, dass Drive 5GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung stellt. Dieses Angebot lässt sich um zusätzliche 16.000 GB erweitern, für ca. 10 Cent im Monat. Auch in der Sparte „Sicherheit“ mit einem guten Testergebnis lässt sich erwähnen dass Google über gute und sichere Rechenzentren verfügt und die Daten gut geschützt sind. Negativ zu erwähnen ist, dass der Kundendienst gut ist, aber leider nur in englischer Sprache angeboten wird.

 

Fazit

 

Google Drive ist eines der beliebtesten Systeme im Bereich des Cloud-Computing und wird es auch in Zukunft wohl bleiben. Zwar ist eine Registrierung notwendig aber dafür erhält man einen großen Speicherplatz ohne Mindestlaufzeit und ein sicheres Gefühl. Die Sicherheit ist bei Google Drive wirklich sehr gut.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Google Drive Test, 4.0 out of 5 based on 1 rating
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *