Skip to main content

Folio Cloud Test – Allround Cloud Speicher für Unternehmen

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn

foliocloud logoDokumente zusammen mit Kollegen bearbeiten – immer, überall und egal von welchem Gerät? Diesen Luxus verspricht die FolioCloud (www.foliocloud.com) aus dem Hause Fabasoft. Der Ansatz der Software ist es, in sogenannten virtuellen „Teamrooms“ die Mitarbeiter zusammen zu bringen und zu vernetzen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Datensicherheit gelegt. Ob diese Punkte tatsächlich zutreffen lesen Sie in diesem Bericht.

Das Konzept Teamroom

Die FolioCloud setzt auf ein virtuelles Büro, in dem sich die Mitarbeiter treffen und so Gedanken, Notizen, Dokumente und andere Dateien austauschen können. Vergleichbar ist ein „Teamroom“ mit einem gemeinsamen Netzwerkordner im klassischen Sinne. Die Mitarbeiter, die auf dieses Ordner Zugriff haben sollen, erhalten entsprechende Berechtigungen, die anderen Mitarbeiter nicht. Doch bei den „Teamrooms“ geht FolioCloud noch ein Stück weiter. Da das virtuelle Büro nicht in einem geschützten, internen Firmennetzwerk lokal gespeichert ist, besteht die Möglichkeit, dass auch externe Dienstleister und Berater auf den „Teamroom“ zugreifen können. Voraussetzung hierfür sind natürlich entsprechende Berechtigungen. Diese können von der Administration einfach per Web-Interface vergeben werden.

Cloud-Speicherung trifft Versionierung

Trotz der Speicherung der Daten in der FolioCloud ist es kein Weltuntergang, wenn eine Datei versehentlich gelöscht oder falsche Änderungen gespeichert werden. Dank der eingebauten Versionierung kann jeder beliebige Dateistand wiederhergestellt werden.

Viele Möglichkeiten des Zugriffs

Wer denkst, der Zugriff auf die im „Teamroom“ gespeicherten Dateien funktioniert nur per Webbrowser, der liegt falsch. Der Speicher der FolioCloud kann komfortabel an jedem Mitarbeiter-Arbeitsplatz des Unternehmens als Netzlaufwerk (WebDAV) angebunden werden. So hat der Mitarbeiter das Gefühl, dass er wie gewohnt mit internem Netzwerkspeicher arbeitet. Außerdem klappt der Zugriff vom Smartphone aus mit speziellen Apps einwandfrei. Eine besondere Variante ist die spezielle FolioCloud-Synchronisierungs-Software. Einmal installiert übernimmt sie die Synchronisation von definierten Ordner und hält diese somit auf dem aktuellsten Stand. Somit fallen Webbrowser- und Netzlaufwerk-Zugriff komplett weg. Der Mitarbeiter hält seine Dateien lokal vor und synchronisiert diese in die FolioCloud. Bei einem Ausfall der Internetverbindung sind somit noch lokale Dateien vorhanden, an denen temporär weitergearbeitet werden kann.

Speicherung und Übertragung alles andere als unsicher

Der Hersteller Fabasoft garantiert eine Speicherung der Daten auf höchsten Niveau. So werden als Speicherort für sämtlich Daten ausschließlich europäische Serverstandorte genutzt, welche somit automatisch den strengen Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen unterliegen. Um Datenverlust zu vermeiden, werden jeweils zwei komplett identische Systeme betrieben. Sollte eines dieser Systeme ausfallen, greift die Redundanz. Selbstverständlich sind alle Systeme des Herstellers gemäß ISO 27001, ISO 20000, ISO 9001und SAS 70 Typ II zertifiziert.
Auch beim Thema Übertragung gibt sich der Hersteller mit nichts außer der besten Lösung zufrieden. So läuft der Austausch von Daten grundsätzlich verschlüsselt ab. Wer Daten schreibt oder abruft, der kann dies mit einfacher Benutzername-Passwort-Kombination tun oder die Digital-ID des neuen deutschen Personalausweises mit in die Authentifizierung integrieren. Die Verwendung einer Mobile PIN und somit die Kombination mit der Mobilfunknummer des Benutzers ist ebenfalls möglich.

FolioCloud Preis

Wer möglichst viel aus der FolioCloud herausholen möchte, der wird schnell zur Kasse gebeten. Doch für erste Tests und Gehversuche mit dem Produkt reicht zunächst eine kostenfreie Variante aus. In dieser Variante erhält der Kunde 5GB Speicherplatz, seine Dateien dürfen pro Datei max. 250MB groß sein und die Anzahl an Dateien darf 2000 Stück nicht übersteigen. Wird mehr Dateigröße oder Speicherplatz benötigt, so muss ein kostenpflichtiges Angebot in Anspruch genommen werden. Die Lizenzpreise starten bei 4,90€ pro Monat und pro Mitglied, welches auf den „Teamroom“ zugreift.

primoKostenlos5 GB Speicherplatz
Keine Dateihistorie, sowie eingeschränkte Passwortschutzoptionen
Dateigröße auf 250 MB beschränkt
allegro5,90 €
(4,90 € 1-Jahres Vertrag)
5 GB Speicherplatz
leggero11,90 €
(9,90 € 1-Jahres Vertrag)
5 GB Speicherplatz
Zusätzlich durchgängige Versionierung und Auditing
medio24,90 €
(19,90 € 1-Jahres Vertrag)
5 GB Speicherplatz
Zusätzlich strukturierte Zusammenarbeit mittels Workflow Management
Speichererweiterung10 GB = 9,90 € im Monat (8,90 € 1 Jahres Vertrag)
100 GB = 49,90 € im Monat (39,90 € 1 Jahres Vertrag)
1.000 GB = 399,00 € im Monat (339,00 € 1 Jahres Vertrag)

Vergleich mit anderen Anbietern und Fazit

Die Folio Cloud bietet jedoch gegenüber anderen Anbietern ganz entscheidende Vorteile: das Konzept „Teamroom“ überzeugt schon auf den ersten Blick und die Speicherung und Verschlüsselung erfolgt auf dem aktuellsten Stand der Technik. Die Folio Cloud ist ein Produkt, welches in jedem Fall als Kandidat bei der Auswahl von Cloud-Speicher für Unternehmen nicht fehlen darf. Optimaler Online Speicher für kleine, mittelständige und große Unternehmen von einem Anbieter aus Österreich. Besonders die europäischen Datenschutz-Standards sind für viele europäische Firmen ein wichtiges Merkmal. Außerdem lässt sich die Folio Cloud über zusätzliche Apps beliebig erweitern.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Folio Cloud Test - Allround Cloud Speicher für Unternehmen, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *