Skip to main content

box.net Test

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn

Hier handelt es sich einen Cloud-Service, der sich hauptsächlich auf Firmenkunden ausgelegt ist. Das Unternehmen bietet zahlreiche Funktionen, die die Zusammenarbeit in Teams bzw. die Organisation erleichtern. Als Privatnutzer hat man die Möglichkeit eine Online-Festplatte mit 5-Gigabyte kostenlos zu nutzen. Zum Kundenstamm des Unternehmens zählen 50.000 Firmen und insgesamt 4 Millionen Nutzer. Die eindeutige Ausrichtung des Unternehmens zielt auf Geschäftskunden ab.

 

Box.net bietet seine Produkte in drei verschiedenen Varianten an. Die für Privatkunden gedachte kostenlose Lösung mit 5 GB Speicherplatz. Für Geschäftskunden gibt es zum einen die „Business“ Lösung und die für Großkunden konzipierte „Enterprise“ Lösung. Die erste Variante bietet dem Nutzer 1000 Gigabyte Online-Speicher für einen umgerechneten Preis von monatlich 12 € pro Nutzer. Es müssen jedoch mindestens 3 Nutzer angemeldet sein. Das „Enterprise“ Paket wird speziell an den Kunden und seine Wünsche und Anforderungen angepasst. Nutzern der „Business“ Lösung wird eine 14-tägige Testperiode eingeräumt.

 

Dadurch das box.net hauptsächlich auf Firmenkunden ausgelegt werden dem User höchste Sicherheitsstandards geboten. Die Dateiübertragung wird mittels dem bei Banken bewährten 256-Bit-AES Verschlüsselungsverfahren kryptografiert und bietet so maximale Sicherheit. Zusätzlich werden alle Dateien mehrfach auf verschiedenen Servern parallel abgelegt, deswegen wird Geschäftskunden eine 99.9% Verfügbarkeitsgarantie gegeben. Daten von Kunden die das „Enterprise“ Paket gebucht haben werden ebenfalls verschlüsselt gespeichert (256-Bit AES SSL).

 

Privatanwender haben übrigens die Möglichkeit ihr Speicherkontingent auf wahlweise 25 oder 50 Gigabyte aufzustocken. Die Preise dafür belaufen sich auf ca. 7.50 € und 15 € monatlich. Leider bietet box.net hier keine automatische Synchronisationsfunktion an. Falls man eine kostenpflichtige Variante bucht kann, diese monatlich gekündigt werden als Privatnutzer und als Kunde der „Business“ Lösung. Bei Supportfragen kann man sich entweder per E-Mail oder Telefon an den Support wenden, allerdings nur auf Englisch. Zusätzlich steht dem User noch eine umfassende Online-Hilfe und ein Support-Forum zu Verfügung.

 

Man hat eine Vielzahl von Möglichkeiten um auf den Cloud-Speicher von Box.net zuzugreifen. Zum einen über das Web-Interface direkt mit dem Browser oder über die PC-Software, welche die Cloud direkt in den Arbeitsplatz des Computers einbindet. Letztere Variante steht allerdings nur Geschäftskunden zu Verfügung. Zusätzlich kann man über Smartphones via eine spezielle App auf die Online-Festplatte zugreifen, für internetfähige Telefone gibt es eine spezielle Internetseite, die für diesen Zweck optimiert wurde.

 

Geschäftskunden haben zusätzlich die Möglichkeit das Design des Webinterface an ihr Unternehmen anzupassen. So kann man Unteranderem das Logo der Firma einfügen und die Farben wie gewünscht ändern. Gerade für Unternehmen aus dem Web-Sektor könnte es sehr interessant sein das mittlerweile eine Vielzahl an Drittpartnerlösungen wie Google Analytics oder Twitter eingebunden sind.

 

Fazit

Die zahlreichen wirklich sehr sinnvollen Funktionen machen box.net zu einer sehr guten Lösung für Firmenkunden. Die hohen Sicherheitsstandards und die Möglichkeit ein individuelles Paket als „Enterprise“ Kunde zu buchen zeichnen das Unternehmen aus.

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 4.7/5 (3 votes cast)
box.net Test, 4.7 out of 5 based on 3 ratings
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedIn


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *